Das Ende der Ranking Abfrage?

Google Plus Search macht Ranking Reports hinfällig? Bildquelle: Glen JonesDie Ranking Abfrage stellt ja für fast jeden SEO (ausser dem grossen Karl Kratz natürlich) ein fast mantrafähiges Morgenritual da:

  1. Wie ranke ich?
  2. Wo sind meine focus keywords?
  3. Und wo sind meine Mitbewerber?
  4. Und warum geht’s nach oben/unten? ;)

Nachdem man sich dann Kaffee/Tee/Droge-der-Wahl schlürfend sich von den aktuellen Ergebnissen überzeugt hat, steigt man dann meist in den Tagesablauf ein und überlegt sich halt dementsprechend was zu tun ist. OnPage-OnSite-OffSite, was halt gebraucht wird.

Natürlich ist nur eine reine Rankingabfrage (ich höre schon die ersten Aufschreie) nicht maßgebend für SEO (vielmehr sollten es die Conversions sein), aber es ist wohl immer noch eine der wichtigsten Benchmarks sein die man für Projekte hat – auch speziell gegenüber dem Kunden: Wenn man was bei der Google Suche eintippt, dann sieht man wo die eigene Seite steht. Einfach dann die Statistiken von Klickraten damit abgleichen und man weiß ungefähr wieviel Traffic zu erwarten ist: geht doch nicht einfacher oder? Und der Kunde kann dies auch so nachvollziehen.

Google ändert die Ergebnisse…immer schon

An und für sich auch schon nix mehr neues und aufregendes: Universal Search Integration, Local Results, Videos, Images, Places und weitere fliessen so oder so auch heute schon ein. Und auch an diese Faktoren mussten jetzt auch schon miteinberechnet werden.

ABER

und das ist ein relativ grosses ABER: die Ergebnisse stammen immer aus dem relativ gleichen Datenpool und waren relativ gleich auf den meisten Geräten (Mobile, Desktop) zu sehenEin Kunde sah ein Rankingergebnis relativ gleich/ähnlich wie der SEO Consultant selbst. Dies garantierte auch lange Zeit die Nachvollziehbarkeit von SEO Arbeit für den Kunden, ein “What you see is what you get” für SERPs halt.

Alles und bei jedem anders

Bemerkbar hat sich das nun bei Google schon seit einiger Zeit gemacht: immer mehr Empfehlungen von Freunden/Bekannten/Kollegen tauchen auf wenn man eingeloggt ist. Und damit ist ja der erste Stein schon gelegt: die SERPs sehen schon manchmal unterschiedlich aus. Das Ganze wird aber derzeit noch nach dem Motto “Ja, aber wenn ich nicht eingeloggt bin dann werden ja eh die echten Ergebnisse angezeigt” behandelt. Zumindest ging es mir so und von anderen habe ich dies auch so erfahren.

Nun hat ja Google mit dem Roll-Out von Google “Search, plus Your World” eine wesentliche Änderung eingeführt: Personaliserte und “normale” Suchergebnisse sollen GETRENNT werden was dann ja defacto zu zwei unterschiedlichen SERP Anzeigen führen werden, wobei dann wieder der personalisierte Teil für jeden einzelnen User ganz eigene SERPs ausgibt (ganz guten Artikel dazu gibt es auch von Gretus von seu-united.de  ) – ein echter Alptraum für jedes SEO Tool das auch auf Rankingabfragen setzt…

Good-bye Ranking Reports??

Freilich, deswegen wird jetzt nicht über Nacht alles was mit Ranking Report zu tun hat in die Tonne gekippt werden müssen, wie immer sind solche Änderungen bei Google ein schleichender Prozess, welcher schön langsam in die SERPs – Bit für Bit – miteintröpfeln. Ob man aber immer alles von den anderen wissen will? Julian hat hier mal ein echtes Statement gesetzt!

Generell werden aber die Veränderung kommen (Google fährt ja meistens so oder so über alles drüber) und daher sollte man sich dann auf lange Sicht überlegen noch mehr Aufmerksamkeit auf andere Ranking/Performance Faktoren zu legen (was man so oder so jetzt schon machen sollte)

Hier einmal ein paar Vorschläge dazu

  1. Conversion
    Für die Website und Ihre Ziele (Leads? Sales?) eher Prozesse definieren und sehen wie Keywords darin performen: Conversionrate? Tiefe? Länge? Welches Keyword bringt die meisten Social Signals?
  2. Performance von Social Signals bzw. Sozialer Interaktion über die Website: Neue Visitors? Ziele? Keywords?
  3. Lokale Search Trends und Traffic Quellen:  regionale Partner? regionale Themen in den News? Erwähnung bei lokalen Meinugungsführern? (z.B. auf topsy.com)

Habt Ihr noch andere Vorschläge für weitere kreative Benchmarks? Dann nix wie rein damit in die Kommentare :)

Auf jeden Fall wird das hypnotische Starren auf reine Ranking Ergebnisse wohl eher keine Zukunft haben. Und vielleicht ist das ja auch irgendwie gut so…

This entry was posted in Google, SEO, SEO Tools and tagged , , , , , . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

2 Comments

  1. Posted 2012/01/12 at 14:02 | Permalink

    Erzähl mal diesen Satz: “Auf jeden Fall wird das hypnotische Starren auf reine Ranking Ergebnisse wohl eher keine Zukunft haben.” einem Kunden – er wird es dir nicht glauben. Was zählt sind Ranking-Positionen! Ist genau das gleiche Spiel mit dem Pagerank; für SEOs mittlerweile unrelevant für den Kunden das non-plus-ultra.

    • Posted 2012/01/12 at 19:16 | Permalink

      Tja, deshalb jetzt schon anfangen dies den Kunden langsam beizubringen, das spart dann hinterher den Ärger ;)

      Denn der Wechsel wird auch hier kommen und SEO wird wohl dann eher immer stärker nach Conversion Performance aus verschiedenen Kanälen gemessen werden: Social, Mobile, Meinungsführer, Web usw – je breiter man aufgestellt ist desto einfacher kann man dem Kunden erklären das nicht mehr alleine die SERPs alleine zählen…und das man daher auch durch Traffic aus verschiedenen Quellen nicht mehr so stark von der einen Quelle Google abhängig ist :)

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • SEO-Tools: Searchmetrics



    Searchmetrics Suite and it's smaller brother Search Metrics Essentials are truly awesome!

    Having the biggest keyword database of all the available SEO tools out there it will give you a accurate overview of your website for all needed relevant data: rankings, links, social signals, competitors - even SEA data right at your fingertipps...


    Knowing Searchmetrics founder Marcus Tober in person (and also his work ethic) I can give my undoubted recommendations to any SEO who is serious about his projects to use Searchmetrics - either on local small projects or on a global scale for large enterprise websites!

    They are offering free try-outs so that you can test their product hassle free and without having to commit yourself straight away (Prices start from € 99,- a month)
     Searchmetrics Essentials - SEO Analyse Tool

  • SEO Tools: Keywordmonitor

  • Enter your email address and receive my newest posts by Email - do not miss my tips and tricks to SEO anymore :)

    Join 2 other subscribers

  • Latest articles

  • seolobster @ Twitter

css.php